Alle Beiträge von JuKi

Open Air-Kopfhörer-Kino

Auch in diesem Sommer gibt es – diesmal an vier Freitagen – auf der Wiese vor der Jugend­kirche ein Open-Air-Kino. Die Filme starten an jedem Freitag um 22 Uhr. Bei schlechtem Wetter ziehen wir in die Kirche um.

Das Hygienekonzept richtet sich nach der aktuellen Coronaschutzverordnung.

Genieße die gemütliche Atmosphäre mit kühlen Getränken und Snacks auf bereitgestellten Liegestühlen oder Sitzsäcken. Die Lautstärke des Kinofilms kannst Du ganz individuell über Funkkopfhörer einstellen. Diesen bekommst du gegen ein Pfand bei uns kostenlos.

Die Filme werden noch bekannt gegeben.

Wir freuen uns auf euren Besuch.

Projekt XY – Sommer 2022

Egal welche verrückte Idee du hast, was du immer schon mal als Projekt in der Jugendkirche umsetzen wolltest, welche Gäste und Acts du gerne mal live bei uns erleben wollen würdest – Dir und deinen Träumen sind keine Grenzen gesetzt!

Melde dich gerne bei uns, dann planen wir gemeinsam dein Projekt und lassen es Wirklichkeit werden!

Bitte beachte: Zeitlich sollte dein Projekt im Sommer durchgeführt werden können.Und es muss auch in Corona-Zeiten umsetzbar sein ;-)

Für Projektideen, Wünsche, Infos etc. melde dich bei Sören Dibbern.

 

 

Biebricher Höfefest – 27.05.2022

Das Beste aller Feste! Endlich wieder Höfefest. Nach zwei Jahren, in denen das Biebricher Höfefest aufgrund von Corona leider nicht stattfinden konnte, war die FReude am Freiag groß, den Hof der Evangelischen Jugendkirche Wiesbaden wieder für euch zu öffnen zu können.

Das gemütliche Ambiente lud zum bleiben ein, Liegestühle zum Chillen, Liegesäcke in der Wiese, in denen die Kleinsten gemütlich in den Abend schliefen, Essen, Trinken, Feiern – und die große Bühne mit tollem Ton und noch tollerem Licht.

Unser diesjähriges Programm:

Ab 18.15 Uhr: MONTYTOWN –
Bekannte Gesichter in neuer Zusammenstellung: Sprechgesang mit viel Humor, kombiniert mit Gitarre, Bass, Schlagzeug, Posaune und Keyboard und der geteilten Liebe zu Hiphop, Funk, Pop und Rock.
Hat richtig Spaß gemacht mit Euch!

Ab 20.30 Uhr: „Kofferklang“ –
Kristin (Gesang), David (Gitarre) und Alex (Percussion). Mit zeitlosen Klassikern und aktuellen Hits im Gepäck, botet die Band die ultimative musikalische und visuelle Bereicherung. Kofferklang vereinte gemütliche Wohnzimmer-Atmosphäre mit gut gelaunter Tanzmusik und bliebt dabei erfrischend authentisch. Das war super! Tolle Musik, toller Gesang bis kurz nach 23 Uhr!

Kultusminister Prof. Dr. Alexander Lorz schaute auch noch vorbei – und brachte auch gleich noch einen Scheck mit.  Aus Lotto-Mitteln durfte die Evangelische Jugendkirche ihre Veranstaltungstechnik teilerneuer, was dann auch sofort zu sehen und zu hören war.

Abgerundet wurde der Hof durch den Sekt-Stand des Förderkreises der Jugendkirche. für die Arbeit von für und mit den Jugendlichen rund um die Jugendkirche konnten 408 Euro ins Sparschwein oder Känguru eingeworben werden.

Ach war das schön!

 

Osternacht – 16.04.2022

Um 23 Uhr wollen wir uns mit allen, die gerne still in die Osterzeit gehen wollen, in der Evangelischen Jugendkirche treffen.

Mit Kerzen, Texten, Gebeten und Liedern, die unsere Osterhoffnung im Angesicht des Krieges zum Ausdruck bringen, wollen wir bis kurz über Mitternacht hinaus zusammen feiern.

Herzliche Einladung! Es gilt die jeweils aktuelle Coronaverordnung, bitte kurz vor dem Gottesdienst hier noch einmal nach den aktuellen Bedingungen schauen!

Nacht der Lichter – 03.04.2022

Wir laden herzlich ein zu einer Nacht der Lichter mit Gesängen und Gebeten aus der ökumenischen Kommunität Taizé am Sonntag, den 3. April um 18 Uhr.

Musikalisch wird das Gebet geleitet vom Taizé-Chor Lumen Cordium, und selbstverständlich feiern wir in guter ökumenischer Gemeinschaft mit Christ:innen aller Konfessionen und vor allem mit den Geschwistern der katholischen Jugendkirche KANA.

Wer Taizé kennt, der weiß, dass gerade im Moment die Gebete um den Frieden in der Welt und in den Herzen der Menschen ein zentrales Anliegen sind. Mit Ausbruch des Krieges in der Ukraine werden in Taizé vor allem Lieder in ukrainisch, russischer sowie weiteren osteuropäischen Sprachen gesungen. Ob wir das an diesem Abend auch hinbekommen, wissen wir noch nicht, aber das stille Gebet um den Frieden wird im Mittelpunkt des Abendgebetes stehen.

Bitte Isomatte mitbringen! Wolldecken sind vorhanden.

Christmette – 24.12.2021

Am Heiligen Abend um 23:00 Uhr wird es wieder einen ganz besonders stimmungsvollen Gottesdienst in der Jugendkirche geben.

Jugendliche aus dem Stajupfa und der Oranier-Gedächtnis-Gemeinde gestalten diesen Gottesdienst gemeinsam mit Pfarrer Roggenkämper.

So kann der Weihnachtsabend nur gut zu Ende gehen. Über eventuelle coronabedingte Zulassungsbeschränkungen informieren wir kurz vor Weihnachen.

Jugendgottesdienst am 1. Advent – 28.11.2021

In diesem kleinen feinen Gottesdienst am 1. Advent standen die Jugendlichen im Mittelpunkt, die in 2021 ihre Ausbildung zu Jugendleiter:innen abgeschlossen haben.

Sie wurden für ihre zukünftige Aufgabe entsandt und gesegnet. Der Gottesdienst in kleiner Runde war geprägt durch eine ruhige Atmosphäre mit eher leiser Musik.

Und am Ende gab es wirklich einen gemeinsamen Glühwein oder -punsch, das erste Adventsgebäck und eine geheimnisvolle Turmbesteigung.

Taizé-Gebete

Am 19. November fand das letzte Taizé-Gebet für 2021 in der Jugendkirche statt.

Termine für 2022 geben wir hier demnächst bekannt. Beginn ist jedenfalls immer um 19:00 Uhr statt.

Wer nicht nur einfach da sein will, sondern vielleicht auch mal ein Gebet vorbereiten will, kann sich gerne melden bei Sören Dibbern oder Astrid Stephan.

Lichtskulpturen

Die Ausstellung der Lichtskulpturen der Berufsschüler*innen aus dem Bereich Veranstaltungstechnik der Friedrich-Ebert-Schule wird hoffentlich im November 2022 wieder in der Evangelischen Jugendkirche zu Gast sein.

Bei dieser Veranstaltung beschäftigen sich die Auszubildenden mit der künstlerischen Gestaltung von Licht- und Rauminstellationen zu einem bestimmten Thema innerhalb unserer Jugendkirche. Schon in den vergangenen Jahren waren der Kreativität hierbei keine Grenzen gesetzt. Die geschaffenen Werke werden für einen bestimmten Zeitraum im Januar in unserer Jugendkirche ausgestellt sein.

KonGo – Trommelgottesdienst für Konfis – 12.11.2021

Wofür das Herz schlägt – Jugendliche gestalten Konfi-Gottesdienst zum Thema „Heart-Beat“

Wofür schlägt dein Herz? In welchem Rhythmus schlägt es und wann wird es sinnbildlich gebrochen? Jugendliche des Evangelischen Dekanats Wiesbaden und Vikarin Annika Dick haben für und mit Konfirmandinnen und Konfirmanden einen Gottesdienst gestaltet. „Heart-Beat“ ist der gemeinsame Rhythmus der Menschen und war der Titel dieses Konfi-Gottesdienstes – mit Trommeln und Livemusik von der Band des Stadtjugendpfarramtes.

An dem Gottesdienst in der Evangelischen Jugendkirche in Biebrich nahmen einige wenige Jugendliche vor Ort teil, die meisten haben per Livestream mitgefeiert, häufig in ihren Konfirmand*innengruppen in den einzelnen Kirchengemeinden des Dekanats.

In kurzen Spielszenen haben die Jugendlichen das Gottesdienstthema greifbar gemacht: Da ist Henry, erfolgreich, gutaussehend und reich. Sein Herz schlägt für seinen Job als Anwalt einer Großkanzlei, denn der verschafft ihm Ansehen und Reichtum. Doch dann verliebt sich Henry in ein Mädchen. Sie weist ihn ab, weil er nie Zeit für sie hat. Er gerät ins Grübeln und merkt, dass schnelle Autos, eine Villa und Geld ihm doch eigentlich nichts bedeuten. Er kündigt seinen Job, kauft sich ein Schaf, hat wieder Freizeit und gewinnt das Herz seiner Angebeteten.

Auf sein Herz zu hören, das sei manchmal gar nicht so einfach, sagen die Jugendlichen während des Gottesdienstes. Die Zerrissenheit, die Henry spürt, die kennen viele. Und da kommt Gott ins Spiel. Sein Herz schlage für uns, sind sich die jungen Leute sicher: „Gott gibt uns die Kraft und Ruhe, auf unser Herz zu hören.“

Das von der Band und Sängerin Nadine Bahr wunderbar intonierte „Schenke mir, Gott, ein hörendes Herz“ ließ diese Kraft, die im Gebet liegt, spürbar werden.

Erneut gab es im Rahmen des Gottesdienstes eine Kooperation mit dem Profi-Drummer Burkhard Mayer. Mit zwei Konfirmanden aus der Kirchengemeinde Kloppenheim und Vikarin Annika Dick haben sie die Texte und Gebete rhythmisch begleitet.

Für Mayer ist es wichtig, dass die Jugendlichen sich trauen, ihre Gedanken und Gefühle in Trommelrhythmen zu übersetzen. In Workshops wurde das vorher geübt – mit Erfolg. Den Trommeln zu lauschen – das bewegt etwas in einem, das merkt man auch als Zuhörer. Manchmal klingt es wie ein Brausen, das immer lauter wird, dann ist wieder der rhythmische Schlag einer einzigen Trommel zu hören: laut, kräftig, es entsteht eine Melodie. Man konnte spüren, dass die Rhythmen etwas zum Klingen bringen, was Sprache und Gebetstexte manchmal nicht können.